Deutsch

Stärken bündeln

Die Übernahme des weltweiten Filtrationsgeschäfts der Affinia Group ist die größte in der 75-jährigen Firmengeschichte von MANN+HUMMEL. Im Interview sprechen Alfred Weber, Manfred Wolf und Keith Wilson über die Hintergründe der Akquisition, die Zusammenarbeit der Unternehmen und die gemeinsamen Werte.

Alfred Weber (links), Keith Wilson und Manfred Wolf im Interview über Synergien und gemeinsame Werte von MANN+HUMMEL und der Affinia Group.
Alfred Weber (links), Keith Wilson und Manfred Wolf im Interview über Synergien und gemeinsame Werte von MANN+HUMMEL und der Affinia Group.

Herr Weber, Herr Wolf, die Übernahme der Affinia Group wurde im Mai 2016 offiziell abgeschlossen, der Geschäfts­bereich Wix-Filtron (rechtlicher Name MANN+HUMMEL Filtration Technology) neu gegründet. Warum ist diese Trans­aktion für MANN+HUMMEL so wichtig?

Alfred Weber:

Die Affinia Group hat in bestimmten Regionen und Marktsegmenten eine hervorragende Position, in denen MANN+HUMMEL bislang noch nicht so gut aufgestellt war. Das sind zum Beispiel der Schwerlastbereich in den USA und die Hydraulikfiltration. Die Übernahme verbessert unsere weltweite Präsenz, sowohl in Nordamerika als auch in Zentral- und Osteuropa. Durch das erweiterte Angebot können wir die Bedürfnisse unserer Kunden noch besser bedienen. Zusammengenommen bietet das einen großen Mehrwert.

Manfred Wolf:

In Europa sind wir bereits sehr stark aufgestellt, wir sind Marktführer im Ersatzgeschäft mit unserer Marke MANN-FILTER, die für höchste Qualität steht. Mit den starken Marken WIX Filters und FILTRON treten wir in neue Marktsegmente ein und möchten dieses Potenzial nutzen. Die beiden Marken ergänzen das MANN+HUMMEL Portfolio sehr gut.

Steckbrief Alfred Weber

Alfred Weber ist President & Chief Executive Officer bei MANN+HUMMEL. Bevor er 2010 zu MANN+HUMMEL kam, hatte der Diplom-Kaufmann ver­schiedene Geschäfts­bereiche beim US-amerikanischen Automobilzulieferer BorgWarner im In- und Ausland geleitet.

Alfred Weber President & Chief Executive Officer bei MANN+HUMMEL
 

Herr Wilson, warum passen Wix-Filtron und MANN+HUMMEL so gut zusammen?

Keith Wilson:

Als die Affinia Group zum Verkauf angeboten wurde, haben sich zahlreiche Interessenten gemeldet. Wir aber wollten Teil eines Unternehmens werden, das auf Filtration spezialisiert ist. MANN+HUMMEL ist eines der besten Filtrationsunternehmen weltweit und die Strategie ergänzt die unseres Unternehmens perfekt. Wie Alfred Weber bereits sagte, in manchen Bereichen sind wir etwas stärker aufgestellt, in anderen MANN+HUMMEL. Gemeinsam können wir die Kunden in den unterschiedlichsten Segmenten bedienen. Dieser Ansicht bin ich nicht erst seit gestern. Bereits vor über zehn Jahren, als ich gefragt wurde, mit welchem Filtrationsunternehmen auf der Welt ich am liebsten zusammenarbeiten würde, sagte ich: MANN+HUMMEL.

Alfred Weber:

Es gibt häufig Übernahme­möglichkeiten auf dem Markt. Bei dieser Übernahme geht es um Wachstum. Aber nicht jedes Unternehmen, das auf dem Markt verfügbar ist, ist ein passendes Übernahmeziel. Es geht darum, den besten Partner zu finden – und das ist für uns Wix-Filtron.

Herr Wilson, Sie sprachen davon, Teil eines Unternehmens sein zu wollen, das auf Filtration fokussiert ist. Warum ist das so wichtig für Wix-Filtron?

Wilson:

Wir haben immer davon geträumt, zu einem Unternehmen zu gehören, das auf Filtration spezialisiert, aber dennoch familienorientiert ist und auch so geführt wird. Genau das versuchen wir hier auch. Von Anfang an haben wir die gleiche Sprache gesprochen. Wir kommen aus ähnlichen Richtungen und die Werte von MANN+HUMMEL passen perfekt zu denen von Wix-Filtron.

Weber:

Ich möchte diesen Punkt gerne aufgreifen. Für Außenstehende mag das komisch klingen – Deutsche und Amerikaner treffen zusammen, und das erste, was sie sagen, ist, dass sie die gleiche Sprache sprechen. Aber in unserem Fall ist diese Sprache nicht Englisch oder Deutsch, sondern die Filtration. Es geht für uns beide darum, die Zusammenarbeit erfolgreich zu gestalten.

Steckbrief Keith Wilson

Keith Wilson begann seine Karriere 1984 bei Dana Corporation. Ab 2014 war er President & Chief Executive Officer der Affinia Group. Im Zuge der Gründung von MANN+HUMMEL Filtration Technology wird er als Präsident des Geschäftsbereichs künftig an Manfred Wolf berichten.

Keith Wilson war Ab 2014 President & Chief Executive Officer der Affinia Group
 

Sehen Sie die Übernahme als Fusion, Akquisition oder feindliche Übernahme an? Und wie trägt diese Transaktion zur Umsetzung der Strategie 2022 bei?

Weber:

Sicher ist es eine Übernahme, allerdings zweifellos eine freundliche. Wir wollen für alle Beteiligten das Beste herausholen und vertrauen darauf, dass wir das gemeinsam schaffen werden. Natürlich treiben wir mit der Transaktion auch die Strategie 2022 und die Umsetzung unserer Vision „Leadership in Filtration“ voran. Als wir die Strategie formuliert haben, wussten wir, wie wichtig es ist, den Mitarbeitern eine Richtung vorzugeben. Das gilt auch für unsere neuen Kollegen. Wir wollen ihnen die Möglichkeit geben, aktiver Teil unseres Erfolgs zu sein und auf ein konkretes Ziel hinzuarbeiten.
Wix-Filtron ist nun Teil unserer Erfolgs­geschichte und mehr als 20.000 Mitarbeiter werden uns auf unserem Weg begleiten. Darauf sind wir sehr stolz.

Welche Prinzipien und Ziele verfolgt MANN+HUMMEL bei der Übernahme?

Wolf:

Wir werden den Kollegen bei Wix-Filtron nicht unsere Arbeitsweisen aufdrängen, sondern möchten, dass sie nach dem sogenannten „Pull-Prinzip“ agieren. Das Führungsteam von Wix-­Filtron soll uns zeigen, wo wir einen Mehrwert für sie und die Kunden generieren können, und sich dann aus unseren Technologien und von unserer Expertise bedienen. Wir vertrauen auf Keith Wilson und sein Team, dass sie Wix-Filtron weiterhin so erfolgreich führen, wie dies in der Vergangenheit der Fall war.

Wilson:

Zur Ergänzung: Wir wissen, dass MANN+HUMMEL mit der Übernahme eine große Investition getätigt hat. Und wir werden alles tun, dass sie davon auch profitieren werden.

Sie haben das Thema Synergieeffekte schon angedeutet. Welche Synergien erwarten Sie durch die Übernahme?

Wolf:

Wir haben verschiedene Bereiche, die wir auf Synergien prüfen werden, im Einkauf beispielsweise hinsichtlich der Materialbeschaffung. Natürlich sehen wir auch in anderen Bereichen wie im Verkauf oder in der Verwaltung Synergiepoten­ziale, die wir im Rahmen unserer Zusammenarbeit quasi automatisch erschließen werden.

Weber:

Ich möchte betonen, dass dies keine Übernahme nur um der Synergien oder Einsparungen Willen ist. Aber wir haben insgesamt mehr als 150 Jahre Erfahrung im Bereich Filtration. 2016 ist MANN+HUMMEL 75 Jahre alt geworden, Wix-Filtron feiert sein 77-jähriges Bestehen. Mit unserer Expertise werden wir außerdem in der Lage sein, daraus deutlich mehr zu machen als nur zusammenzu­arbeiten. Eins plus eins wird mehr als zwei: Synergie- und Wachstumsmöglichkeiten werden wir erkennen und nutzen.

Können Sie die Wachstumsmöglichkeiten näher erläutern?

Weber:

Wachstumsmöglichkeiten liegen für MANN+HUMMEL im Schwerlast- und Hydraulikbereich sowie in den Regionen Osteuropa und Nordamerika. Auf der anderen Seite wird Wix-Filtron vom Zugang zu unseren Technologien profitieren und davon, dass MANN+HUMMEL auf dem asiatischen und europäischen Markt sehr gut aufgestellt ist. Und auch die Kunden von Wix-Filtron werden durch die Zusammenarbeit Zugang zu Produkten haben, die Wix-Filtron bislang nicht angeboten hat und die wir nun in unserem gemeinsamen Portfolio haben. Das ist das Ziel: Wir erschließen neue Marktpotenziale.

Wix-Filtron wird als neuer Geschäfts­bereich eigenständig handeln. Was bedeutet das organisatorisch?

Wolf:

Gastonia bleibt Hauptsitz von Wix-Filtron und Keith Wilson Geschäftsführer des Bereichs. Und natürlich werden wir die beiden starken Produktmarken WIX Filters und FILTRON beibehalten. Für Wix-Filtron, ebenso wie für unsere anderen Geschäftsbereiche, wird es einen Verwaltungsrat als Aufsichtsgremium geben. In diesem sitzen Alfred Weber als Vorsitzender der Geschäftsführung von MANN+HUMMEL, Emese Weissenbacher als Kaufmännische Geschäftsführerin und Filiz Albrecht als Arbeitsdirektorin. Ich selbst übernehme die Rolle des Verwaltungsratsvorsitzenden.

Keith Wilson bleibt Geschäftsführer von Wix-Filtron. Wie haben er und sein Team dazu beigetragen, dass Wix-Filtron so erfolgreich ist?

Weber:

Keith Wilson und sein Team haben Wix-Filtron in den letzten Jahren sehr erfolgreich geleitet. Wir wissen, wie sie mit den Kunden umgehen und ihre Mitarbeiter führen. In diesen Punkten sind sie uns sehr ähnlich. Um nur ein kleines Beispiel zu nennen: Die Werte von MANN+HUMMEL merken wir uns mithilfe einer Eselsbrücke: Das Wort FILTER besteht aus den Anfangsbuchstaben unserer Werte: Focus, Integrity, Leader­ship, Teamwork, Excellence und Respect. Als wir Keith davon erzählten und er die Fahnen mit unseren FILTER-Werten sah, war er begeistert. Er sagte, genauso fühlen sich die Mitarbeiter bei Wix-Filtron, nur ist bislang keinem das Wort FILTER dafür eingefallen. Wir haben dasselbe Werteverständnis und darauf kommt es bei der Zusammenarbeit an.

Steckbrief Manfred Wolf

Manfred Wolf studierte Betriebswirtschaft. 1995 übernahm er die Position des Leiters des Geschäftsbereichs Service bei MANN+HUMMEL. 1998 wurde er zum Geschäftsführer bestellt. Seit Mai 2016 ist Wolf Executive Chairman von MANN+HUMMEL Filtration Technology.

Manfred Wolf Executive Chairman von MANN+HUMMEL Filtration Technology
 

Teil des Werteverständnisses ist auch der hohe Stellenwert der Mitarbeiter. Wie zeigt sich das in der Arbeit bei Wix-Filtron und MANN+HUMMEL?

Wilson:

Als wir die Geschäftsführung von MANN+HUMMEL kennengelernt und die Standorte besucht haben, konnten wir sehen, wie Geschäftsführung und Mitarbeiter miteinander umgehen. Da gibt es zahlreiche Gemeinsamkeiten. MANN+HUMMEL kennt den Markt und das Geschäft sehr gut. Sie glauben an ihre Mitarbeiter, und dass jeder Innovationen entwickeln kann, wenn man ein passendes Arbeitsumfeld schafft. Alle waren stolz auf ihre Arbeit.

Weber:

Den Ball nehme ich gerne auf, denn auch während meiner Besuche an den Standorten war klar zu erkennen, wie stolz jeder einzelne Mitarbeiter auf seine Arbeit und die Arbeit von Wix-­Filtron ist. Die Mitarbeiter zeigen dies in allem, was sie tun – das hat mich sehr beeindruckt. Eine weitere Eigenschaft in der sich MANN+HUMMEL und Wix-Filtron sehr ähnlich sind.

Wird es für die Mitarbeiter organisatorische Veränderungen geben?

Weber:

Das Führungsteam um Keith Wilson und seine Kollegen hat es geschafft, dem Unternehmen zu anhaltendem Erfolg zu verhelfen. Schon allein deshalb halten wir es nicht für nötig, größere organisatorische Veränderungen vorzunehmen. Wirklich wichtig ist uns, die Mitarbeiter zum Austausch zu ermutigen und dazu, ihr Wissen einzubringen. Viele Mitarbeiter können so einen Karriere- oder Entwicklungsweg einschlagen, den die beiden Unternehmen einzeln nicht hätten ermöglichen können.

Über die erwarteten Wachstumsmöglichkeiten und Veränderungen haben Sie bereits einiges erzählt. Stellen Sie sich nun vor, wir treffen uns in einem Jahr wieder. Was möchten Sie rückblickend auf das erste Jahr der Zusammenarbeit sagen können?

Wolf:

Ich möchte meinen Teil dazu beigetragen haben, dass die Zusammenarbeit zwischen den beiden Teams sehr gut funktioniert und wir auch in einem Jahr keinen Kunden verloren, sondern vielmehr unsere Geschäfte und unser Angebot erweitert haben.

Wilson:

In einem Jahr möchte ich sagen können, dass wir die Erwartungen von MANN+HUMMEL übertroffen haben – und zwar nicht nur hinsichtlich Wachstum und Ertrag, sondern auch, was die Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter und Technologien angeht. Die Mitarbeiter von MANN+HUMMEL und von Wix-Filtron sollen der Meinung sein, dass die Übernahme die eine Entscheidung war, die wir nicht besser hätten treffen können. Das geht natürlich weit über das erste Jahr hinaus und soll noch in fünf, zehn oder 20 Jahren gelten.

Weber:

In einem Jahr würde ich gerne das Ergebnis einer Mitarbeiterbefragung präsentieren: Die Zusammenarbeit mit Wix-Filtron ist das Beste, was uns passieren konnte. Wir können jedem Mitarbeiter eine erfolgreiche Zukunft bieten und möglichst vielen die Tür zu ihrer persönlichen Erfolgsgeschichte öffnen. Ich möchte sicher sein, dass unsere Mitarbeiter das genauso empfinden.

Herr Weber, was geben Sie Keith Wilson mit auf den Weg?

Weber:

Die Botschaft an ihn und sein Team lautet: „Macht so erfolgreich weiter, wie ihr auch in der Vergangenheit gearbeitet habt. Bindet uns ein und lasst uns die Erfolgsgeschichte fortsetzen.“

Wix-Filtron, ein starker Partner

Das Filtrationsgeschäft der Affinia Group ist auf das Ersatzgeschäft mit Öl-, Luft-, Kraftstoff-, Fahrzeuginnenraum-, Hydraulik- und Kühlmittelfiltern spezialisiert. Das Produktmarken-Portfolio von MANN+HUMMEL beinhaltet nun zusätzlich zu den Marken MANN-FILTER, Purolator, MICRODYN-NADIR die beiden neu erworbenen Marken WIX Filters und FILTRON. Der rechtliche Name von Wix-Filtron wird künftig MANN+HUMMEL Filtration Technology sein. Mit MANN+HUMMEL und Wix-Filtron kommen zwei herausragende Unternehmen sowie über 150 Jahre Filtrations-Know-how zusammen.

Weitere Informationen
MANN+HUMMEL Highlights 2015